Programm

Workshops

Das Programm und die Workshopbeschreibungen könnt ihr euch hier als PDF herunterladen ---> Download

Die Workshops finden nur bei genĂĽgend Anmeldungen statt.
Bitte meldet euch deswegen rechtzeitig vorab per Mail oder am Vortag vor Ort an.

Zeit, Dauer und Kosten der Workshops sind, sofern nicht in der Workshop-Beschreibung anders angegeben:

Ganztagesworkshop 10:00 bis 16:00 Uhr 75 EUR pro Person
Halbtagesworkshop 10:00 bis 13:00 Uhr 45 EUR pro Person

Einzel- oder spezieller Gruppen-Unterrricht kann natĂĽrlich auch mit den Lehrern vereinbart werden.

Franz Richter Didgeridoo-Workshop für Anfänger
Halbtagesworkshop. Nur am Sonntag.
 
Agustina Mosca Workshop for medium level
Samstag und Sonntag. Dieser Workshop findet in englischer Sprache statt.
 
Michael Irger Didgeridoo Extended Workshop fĂĽr Fortgeschrittene
Nur am Samstag, auf Anfrage auch am Sonntag.
 
Eddy Halat Workshop fĂĽr fortgeschrittene Spieler
Nur am Samstag, auf Anfrage auch am Sonntag.
 
Marc Miethe Didgeridoo-Workshop für Fortgeschrittene: Wähle, was du lernen willst!
Samstag und Sonntag.
 
RA-Men M.ik 2019 / Mechanik & Musik
Zweiteiliger Workshop, auch einzeln buchbar.
Samstag "Mechanik", Sonntag "Musik".

 
K.-H. Cramer Cajon – the groovy box -- Man muss nicht immer darauf sitzen!
Der Workshop findet leider nicht statt.
 

Ein wichtiger Hinweis an die Teilnehmer der Workshops:
Aufzeichnungen der Workshops (Bild und/oder Ton) bitte nur nach RĂĽcksprache mit dem Workshopleiter und ausschlieĂźlich fĂĽr den Eigen-/Privatbedarf.
Die Veröffentlichung in jeglicher Form ohne Rücksprache ist untersagt.

 

Franz Richter: "Didgeridoo-Workshop für Anfänger"

Halbtages-Workshop. Nur am Sonntag.

Zum Erlernen des Spiels werden keine besonderen Begabungen oder Notenkenntnisse vorausgesetzt.
 
Die Spezialität des Kursleiters Franz Richter besteht darin, die Teilnehmern sehr rasch und effektiv in das Prinzip der Zirkulationsatmung einzuweihen. Eine Atemtechnik, die ein kontinuierliches spielen auf dem Didgeridoo ermöglicht.
Der Spieler kommt sehr schnell zu ersten Erfolgserlebnissen und ist so in der Lage, schon einfache Rhythmen zu ĂĽben.
Für den Workshop werden den Teilnehmern spezielle Übungsdidgeridoos zur verfügung gestellt. Diese können im Anschluss des Kurses käuflich erworben werden.

 

Agustina Mosca: "Workshop for medium level"

Samstag und Sonntag. Dieser Workshop findet in englischer Sprache statt.

Addressed to people who already get the circular breathing, and want to develop the next level of sounds and music. My workshop tends to help all of you to create your own music, starting from what you already know, your own inspirations and tastes, and going further. 
 
We will work in two levels, one technical and one intuitive, from all the elements that we have for create:
  • Different ways to produce sound (diaphragm, cheeks, tang, jaw, lips, voice)
  • Different ways to breathe
  • Different kind of sounds for different purpose
  • The sound on the time
  • Simple rhythmical constructions
  • A bigger sound’s spectre
  • Our body as our instrument
  • Inspirations and performance

 

Michael Irger: "Didgeridoo Extended Workshop fĂĽr Fortgeschrittene"

Nur am Samstag, auf Anfrage auch am Sonntag.

Erweitere dein Repertoire am Didge, ich werde dir spezielle Atemtechniken und Artikulationen zeigen, sodass du deine eigene Authentizität zum Ausdruck bringen kannst und dich musikalisch mehr ausdrücken kannst.
 
Dieser Workshop wird sich auf folgende Kernthemen konzentrieren:
  • Wobbles: Einfache Wobbles, Doublewobble, Extended Wobbles
  • Verschiedene Arten des Toots, Bounce-Toot, Breath On Toot, Parallel Playing
  • Grundlagen Aircode: Melodien erzeugen, Airdrum, Play On Mouthpiece, Play Off Mouthpiece,  Akustische Grundlagen, Ăśbergänge zu Beatbox
  • Das Didgeridoo im Anschluss zur modernen Musik (gemeinsames Jammen miteinander, andere Musikinstrumente (Gitarre, Bass, Drums) erwĂĽnscht!
  • Express yourself! Den eigenen Ausdruck musikalisch finden.
  • Die lĂĽckenlose Beherrschung der Zirkularatmung wird vorausgesetzt, bis auf Aircode,
Wir lassen uns Zeit, schaffen uns ein gemütliches Miteinander und ich gehe selbstverständlich auf eure Fragen ein. Bring auf alle Fälle dein Instrument mit auf dem du gut eingespielt bist.

 

Eddy Halat: "Workshop fĂĽr fortgeschrittene Spieler"

Nur am Samstag, auf Anfrage auch am Sonntag.

Voraussetzung des "Workshop für fortgeschrittene Spieler" ist problemlose Zirkularatmung, die während des Unterrichts auch als stützende Wand ausgebaut wird, wodurch sich ein konstantes Spiel mit ausdrucksstarkem Grundton und mitlaufenden Obertönen ergibt.

Ihr trainiert neue melodische und perkussive Rhythmen. Eddy geht ganz individuell auf  Fragen und Probleme (falls vorhanden) eines jeden Teilnehmers ein. Es werden auch einige traditionelle Spielelemente in den Rhythmen enthalten sein. Der Workshop soll natĂĽrlich in allererster Linie das Spiel eines jeden Einzelnen verbessern, neue Kicks vermitteln und den SpaĂź am Spiel dieses tollen Instrumentes steigern.

Intensives detailliertes Training ist dafĂĽr Voraussetzung, wie bei jedem anderen Instrument, wobei der SpaĂźfaktor natĂĽrlich ganz mit vorne an steht.
Bringt etwas zum Schreiben mit, um euch Notizen zu machen.

Zu Beginn des Workshops wird sich Eddy bei jedem Teilnehmer informieren, wie weit seine/ihre Fortgeschrittenen Stufe ist, um auch jedem Einzelnen das Maximale in diesem Workshop zu garantieren.

 

Marc Miethe: "Didgeridoo-Workshop für Fortgeschrittene: Wähle, was du lernen willst!"

Samstag und Sonntag.

Dieser Didgeridoo-Workshop fĂĽr Mittelstufe und Fortgeschrittene ist der WĂĽnsch-Dir-Was-Kurs!

Das heißt, du wählst ein Modul aus, das dich gerade interessiert oder Marc schlägt dir Übungen vor, die dich weiter bringen und Türen öffnen werden! Je nach der Wahl der anderen TeilnehmerInnen bekommst du nebenbei auch etwas von deren Modulen mit.
 
Modul 1: fortgeschrittene Grundlagen
Die „Fortgeschrittenen Grundlagen“ ist das Modul, wenn du zumindest einen stabilen Grundton und ein paar Grundsounds spielen kannst. Auch wenn die Zirkularatmung noch nicht ganz rund läuft oder ihr darin sicherer werden wollt ist das der Workshop für euch!
  • alternative Techniken der Zirkularatmung (Zungenschub, Bounce-Breath, passive Atmung, Zungenboden, Schrei auf der Atmung), Atemökonomie (Lufteinteilung mit In und Out-Breath)
  • Wir ĂĽben systematisch die Spielmöglichkeiten unsere Zunge, der Stimme & Wangen, des Bauches & Zwerchfells, des Halses & Kiefers
  • „Didgeridoo-Muckibude“: TrainingsĂĽbungen fĂĽr das Didge
Modul 2: Special Kicks
Irgendwie fehlen euch die Ideen? Ihr spielt immer das Gleiche? Dieses Modul verpasst euch die Special Kicks, die ihr braucht, um weiter zu kommen! Ein Didgeridoo-Workshop Modul für leicht Fortgeschrittene …
  • schnelle Abläufe, kraftvoller & gleichzeitig flĂĽssiger Zungeneinsatz, wirklich lautes Spiel
  • Breakbeat-Techniken und klarere Struktur der Klänge
  • flieĂźende Verbindungslaute
  • Einbindung der ĂĽberblasenen Toot-Sounds in den Grundton, Einatmen auf dem Toot
Modul 3: Rhythmus & Dynamik
Das ist das Modul, wenn ihr mehr Abwechlung, Genauigkeit, rhythmische Vielfalt und Dynamik in euer Didgeridoo-Spiel bringen wollt. „Eins Zwei DREI Vier Fünf …“
  • Klärung und spielerischer Aufbau spannungsgeladener Rhythmen
  • Rhythmus: Theorie, Rhythmusschulung, Timing-Ăśbungen
  • Sprechrhythmen aus verschiedenen Teilen der Welt, ungerade Rhythmen
  • „AuffĂĽllen vs. AusdĂĽnnen“, On-Beat & Off-Beat
  • Strukturbildung durch „groĂźe Zyklen“ mit effektiven Dynamik-, Klang- und Rhythmuswechseln
Modul 4: Beatbox
In diesem Modul geht es um Beatbox fürs Didgeridoo. Neben dem klassischen Didgeridoo-Sound lassen sich mit dem Mund noch viele weitere Klänge erzeugen. Dieses Modul wird euer Didgeridoospiel auf ein ganz neues Niveau heben!
  • Beat-Box (Schlagzeug und anderen Instrumente mit dem Mund) fĂĽr Didgeridoo-Spieler
  • Didgeridoo-Sounds mit dem Mund und der hohlen Hand
Modul 5: Traditionelles Spiel
Die Aborigines haben viele tausend Jahre Erfahrung, das Didgeridoo zu spielen. Wirklich traditionelle Spiel setzt ein tiefes und breites Verständnis der Geschichten und Rituale voraus, um die es in den Zeremonien geht. Auch innerhalb der Clans sind nur wenige Auserwählte dazu berufen. Oder ganz schlicht gesagt … da musst du schon als Aborigine aufgewachsen sein.
Ich bin kein Aborigine und habe auch nicht viele Jahre mit ihnen gelebt. Das heißt, alles was ich euch beibringen kann, ist eine Annäherung an den speziellen Sound und einige der Grundrhythmen und Spieltechniken. Ich habe auch viel Hintergrundwissen zu vermitteln, doch das würde den Rahmen eines praktischen Workshops sprengen.
  • retroflexer Zungeneinsatz
  • traditionelle Rhythmen
  • Atmung ohne Wangenhilfe
  • „röhrende“ unterstĂĽtzende & orchestrale Stimm-Schwebungen
  • prägnante Schreie
Modul 6: besondere Instrumente
Je nach eurem Interesse befassen wir uns mit stimmbaren Slide-Didgeridoos, besonders tiefen Instrumenten oder Multidrones. Ein Didgeridoo-Workshop Modul für besonders Fortgeschrittene …
  • Techniken und Umgang mit dem stimmbaren Posaunen-Didgeridoo (z.B. Didjeribone)
  • Spiel mit sehr tiefen Didgeridoos und was sie uns lehren können
  • Multidrone-Instrumente sind Didgeridoos mit einer Form, die es leichter macht, mehrere Grundtöne zu spielen. Der Begriff und die Spielweise wurden von William Thoren geprägt.

 

RA-Men: "M.ik 2019 / Mechanik & Musik"

Zweiteiliger Workshop, auch einzeln buchbar. "Mechanik" am Samstag, "Musik" am Sonntag.

Play together and have fun! Der RA-Men Didgeridoo-Workshop mit Roman Buss und Ansgar Stein.
 
Mechanik & Musik
Die folgenden Workshops bauen aufeinander auf, sind aber auch einzeln erlebbar. Sie richten sich an fortgeschrittene Einsteiger bis Mittel-Fortgeschrittene und auch Mehrfach-Teilnehmer. Bei den Workshops ist die Beherrschung der Zirkularatmung zwar von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig. Du wirst allerdings atemtechnisch und rhythmisch (heraus)gefordert werden! Lippenbalsam einpacken!
 
1) Mechanik (Samstag)
Wenn wir mit dem Didge im Duett oder in der Gruppe zusammenspielen wollen, ist es von Vorteil, wenn wir einige grundsätzliche Dinge beachten. NatĂĽrlich fallen darunter mentale Fähigkeiten wie „Aufeinander hören können“ oder „EinfĂĽhlsamkeit“, wichtig ist aber auch die technische Beherrschung des Instrumentes, seiner Grundlagen und letztlich des wichtigsten Teiles des Instrumentes ĂĽberhaupt: Dir selbst, als Spielende/r. In diesem ersten Workshop bauen wir ein GefĂĽhl fĂĽr ein technisches Grundrepertoire von gruppenbezogenem Spiel auf. Anspieltechniken, Präzision, klare Artikulation, druckvolles Spiel, Kontrast und Kontur, und Gruppendialogtechniken wie „Frage und Antwort“, „Synchronizität und Wechsel“ sowie der Ausbau einer optimierten Atmung werden uns begleiten. 
 
2) Musik (Sonntag)
Beim Zusammenspiel in der Gruppe verändert sich die Wahrnehmung des eigenen Spiels. Eigene Grenzen werden überschritten, Perspektiven verändert und deine Mitspielenden konstruktiv einbezogen. Dabei kann sowohl das freie Improvisieren als auch das vorherige „Komponieren“ von ganzen Stücken den Blick für das „Große Ganze“ schärfen. Wir werden in diesem Workshop deine mentalen Grenzen erweitern: Einfühlungsvermögen und Gehör, Gruppengefühl, Disziplin und Konzentration, Struktur und Chaos werden herauskristallisiert und auf deine Mitspielenden fokussiert, mit dem Ziel, eine musikalische Kommunikationsbrücke zu bilden – nach innen wie auch nach außen. Wir werden Strukturen erarbeiten, werden Merkhilfen (Eselsbrücken, Rhythmusworte, Notation) im Zusammenspiel erforschen und umsetzen lernen. Und letztlich werden wir beginnen, eine gemeinsame Struktur aufzubauen – ein erlebbares Musikstück. Rhythmus und Timing werden eine große Rolle spielen!